Ich-Botschaft Party

Ich-Botschaft: Die Firmenparty

Sie waren abends mit Ihrem Partner auf einer Firmenparty. Er/Sie hat sich prima amüsiert, stand bei seinen Kollegen, hatte Spaß. Sie fühlten sich reichlich verloren, als „fünftes Rad am Wagen“ und es war Ihnen langweilig. Die Gesprächsthemen waren nicht die Ihren und keiner stellte eine Frage an Sie. Was Sie besonders ärgert: Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin hat Sie zweimal alleine stehen lassen (Oh, da ist Herr Schneider, einen kleinen Moment, Liebling“) und kam eine halbe Stunde nicht mehr zu Ihnen zurück. Sie haben sich unterdessen am Buffet aufgehalten. Am nächsten Morgen möchten Sie die Situation mit Ihrem Partner klären.

Ich-Botschaft

Ich hatte mich gestern sehr auf deine Firmenparty gefreut. Leider war es recht schwierig, mit deinen Kollegen ins Gespräch zu kommen, da ich kaum jemand kannte. Dadurch habe ich mich unwohl und etwas allein gelassen gefühlt. Ich wünsche mir, dass du mich in Zukunft einigen deiner Kollegen direkt vorstellst, um mir den Gesprächseinstieg zu erleichtern. Ansonsten habe ich auch keine große Lust noch einmal mitzukommen. Kannst du das verstehen?

Für welche Situationen wünschen Sie sich Ich-Botschaften als Beispiele? Geben Sie uns in den Kommentaren Bescheid…

Lesen Sie auch…

Andreas Straub

Andreas Straub

Andreas Straub, Jahrgang 73, ist seit 1999 als Trainer tätig. Zuerst bei Process One als Outdoor- und Teamtrainer, später als Verantwortlicher für die Bereiche Moderation und Konfliktmanagement für Neuland & Partner. Darüber hinaus war er mehrere Jahre als Dozent für den Studiengang Soziale Kompetenz und als Trainer für Management Circle und Euroforum tätig. Seit 2004 ist er Geschäftsführer von andyamo.

Der gelernte Werkzeugmacher und diplomierte Sozialpädagoge, der vor seiner Trainer- und Beratertätigkeit schon in vielen Branchen in unterschiedlichen Führungspositionen gearbeitet hat, bezeichnet sich als umtriebigen Querdenker. Motto: „Von einem Dummen kann man nichts lernen –aber von einem Faulen“. In seiner Freizeit verbringt er so viel Zeit wie möglich mit seinen drei Söhnen. Auf Best Practice Training schreibt er vor allem zu den Themen Präsentation & Rhetorik, Moderation sowie Dialektik & Argumentation.

Kommentar verfassen